Qi Gong

mit Markus Berger

Med. Qi Gong Trainer, Atemcoach, Mentaltrainer


Ab Di. 10.November im Yogastudio Reiting

10x jeweils Dienstagabend von 18:30 – 19:45Uhr im Yoga- und Seminarhaus Reiting 

 
Übungen für die Lebenskraft 

Qi Gong bringt Freiheit…und lehrt Bewusstsein


Personen/Kurs: mind. 4 P.,   max. 8 Personen

Ausgleich/Kurs: 130€/Kurs, bzw. Einzelticket: 15€



Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil: 0176 205 778 72




 

  • Qi Gong Übungen sind sanft, leicht zu erlernen und für jedes Alter empfehlenswert.

Sie schulen die Konzentration und Merkfähigkeit, verbessern die Selbstwahrnehmung, fördern Gleichgewichtssinn und Beweglichkeit und führen so zu einem besseren Körpergefühl. 

Bei regelmäßigem Üben wird der Atem vertieft, die Haltung bessert sich, Muskeln werden besser durchblutet, Gelenke sanft bewegt und Sehnen gedehnt, die Wirbelsäule aufgerichtet. 

Die Bewegungen wirken positiv auf das Nerven- und Kreislaufsystem und stärken die Abwehrkräfte. 

Qi Gong Übungen können im Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen ausgeführt werden. 

Die Grundpositionen sind einfach und fast überall zu praktizieren

Die sanften Qigong-Übungen erfordern keine besondere Kraftanstrengung und sind in jedem Alter möglich. Als begleitende Therapie sind sie zum Beispiel empfehlenswert bei:

  • Rückenschmerzen,

  • Haltungsschäden,

  • Gelenkproblemen

  • bei Stress, 

  • Schlafstörungen,

  • Müdigkeit,

  • und stressbedingten Störungen wie Kopfschmerzen, Reizmagen, Reizdarm

  • bei Bluthochdruck und Kreislaufproblemen

  • zur Gesunderhaltung im Alter

  • in den Wechseljahren zum körperlichen 

  • und geistigen Ausgleich

Die Qi Gong Wirkung ist in vielerlei Hinsicht heilsam und wohltuend. In der nachfolgenden Liste finden Sie einige Beispiele, wie sich Qigong-Übungen positiv auf den Körper auswirken können:

  • Stärkung des Immunsystems und der Selbstheilungskräfte

  • Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden

  • Regulierung von Blut-, Lymph- und Energiefluss

  • Stärkung des Kreislaufes

  • Verbesserung der Beweglichkeit

  • Auflösung von Muskelverspannungen

  • Regulierende Wirkung auf das vegetative Nervensystem

  • Sanftes Training für die Gelenke, ohne Überlastung durch schnelle Bewegungen

  • Verbesserung der Sauerstoffversorgung durch Atemübungen

  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit

  • Entspannung

  • Verbesserung der Stimmungslage und emotionale Stabilisierung

  • Vorbeugende Wirkung gegen Zivilisationskrankheiten

Die Übungen ersetzen keine medizinische Behandlung, können jedoch auch bei bestehenden Erkrankungen durchgeführt werden, um eine Therapie zu unterstützen. 

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind bei Qi Gong nicht bekannt.

Eingesetzt wird Qi Gong als begleitende Maßnahme unter anderem in der Schmerztherapie, in der Krebsbehandlung, bei Burnout sowie in der Rehabilitation nach schweren Erkrankungen.  

Qi Gong stützt sich auf den Denkansatz des Daoismus beziehungsweise der Traditionellen Chinesischen Medizin. 

In der traditionellen chinesischen Medizin spielt die Lebensenergie „Qi“ oder „Chi“ eine wichtige Rolle. Die Lebensenergie „Qi“ fließt durch Energiebahnen (Meridiane) und versorgt die verschiedenen Organsysteme. Ist das „Qi“ harmonisch in Fluss, ist der Mensch gesund. 

Mit Qi Gong harmonisieren Übende das „Qi“ durch sanfte Bewegung und Konzentration und bringen es wieder zum Fließen.